Maca Information

Maca – Häufig gestellte Fragen:


Hier finden Sie die häufig gestellten Fragen über Hando Maca.

Welche Inhaltsstoffe machen Maca so wirksam?

Maca enthält neben Eiweißen, Kohlenhydraten und pflanzlichen Fetten, die für die Energiegewinnung des Körpers eine wichtige Rolle spielen, auch viele lebenswichtigen Mineralien, Spurenelemente und Aminosäuren, und dies in einer hohen Konzentration. Diese pflanzlichen Inhaltsstoffe werden von unserem Körper wesentlich besser aufgenommen und verarbeitet als synthetisch hergestellte Wirkstoffe. Deshalb ist die Wirkung auch stärker und besser.

Woher kommt Maca von Hando?

Aus kontrollierten Anbaugebieten aus dem Hochland von Perú (Junín).

Die Firma Hando legt großen Wert darauf, sich selber über die Produktionsbedingungen vor Ort zu vergewissern (keine Pestiziden, keine Schadstoffe, äußerste Hygiene), weshalb sie ihre Lieferanten persönlich kennt und regelmäßig besucht.

Kann man Qualitätsunterschiede feststellen?

Es gibt schon bei der Beschreibung verschiedene Qualitätsbenennungen.
Maca Mehl (Pulver) – normales Pulver
Maca Premium  – meist werden die Pflanzen nach Größe sortiert
Maca „gelatinizada“ – spezielles Wärme-Druck-Herstellungsverfahren, das die Bioverfügbarkeit erhöht. Dieses Maca ist feiner als Mehl, konzentrierter und besser verdaulich.

Die Firma Hando verwendet nur Maca gelatinizada.

Wie hoch sollte die Dosierung sein?

Laut Dr. Chacon aus Perú sollte die Mindestmenge für einen Erwachsenen mindestens 1 – 1,5 g pro Tag betragen, d.h. 2 – 3 Kapseln á 500 mg; Kinder 0,5 – 1 g Pro Tag, d.h. 1 – 2 Kapsel a 500 g.

Gibt es Nebenwirkungen?

Nein. Nebenwirkungen wurden bisher keine beobachtet. Die empfohlene Tagesdosis sollte dennoch nicht überschritten werden.

Wer soll/kann Maca nehmen?

Sportler, Frauen und Männer, die ihren Hormonhaushalt unterstützen möchten, Menschen, die energie- und kraftlos sind oder unter Stress oder Depressionen leiden und ihr Immunsystem dadurch geschwächt ist, Kinder/Erwachsene mit Konzentrationsstörungen.

Stimmt es,  dass Maca eine aphrodisierende Wirkung hat?

Ja! Bei Tierstudien hat sich die aphrodisierende Wirkung bereits nachweisen lassen.

Warum gibt es verschiedene Farben? Stimmt es, dass man nur gelbe Maca nehme soll?

Die verschiedenen Farben weisen unterschiedliche Konzentrationen der Bestandteile auf. Die gelben Knollen haben eine höhere Konzentration an Vitamin A, die roten sind stärker antioxidant, die schwarzen haben einen höheren Gehalt an Kalium, Eisen, Mangan und Phosphpor. Erst eine Kombination aller macht die Gesamtwirkung aus.

Wirkt Maca auch bei Tieren?

Ja, Maca hat sich in Tierversuchen bestens bewährt.

Unser Buch „Maca, die heilige Pflanze der Inkas“, erschienen im Verlagshaus der Ärzte, liefert interessierte Leser viel Wissenswertes über diese einzigartige Pflanze.